Okt 292015
 

SCD-2015_jf-42Das Workshop „Livestreaming: Handwerkzeug für die TV-Autonomen“ wurde von Gunnar Sohn, einem freiberuflichen Publizisten und wissenschaftlichen Blogger, geleitet.

Gegenstand der Diskussion war der Einsatz der unterschiedlichen Sorten von Livestreamings wie Periscope,  Meerkat, Bambuser und Google Hangout  in der Berichterstattung.  Hier kann man mit einem Smartphone überall  livestreamen und andere Menschen können von überall das gezeigte Ereignis verfolgen bzw.  gleichzeitig dazu Kommentare geben.  Das Smartphone ist ein gutes Livesende-Gerät. Man kann sogar von seinem Zuhause aus ein kleines Fernsehstudio aufbauen. Seiner Meinung nach bietet diese neue Form des Journalismus die Möglichkeit spannende Liveberichte aus der Welt der offenen Netzkultur zu verfolgen.

Neben der Darstellung der Streaming-Technik und der verschiedenen Formaten hat er hilfreiche Tipps gegeben, welche einem Einsteiger helfen kann; z.B. kann man mit Google Hangout eine livestreaming Reportage fertigen und live senden.

SCD-2015_jn-10Zum Schluss fand eine Diskussion mit den Teilnehmern statt über „Katch.me“.  Mit dieser Software kann man Videos speichern, zurückspulen und wiedergeben. Für die Journalisten, die dabei waren, ist Livestreaming schon interessant und viele von ihnen sind auch Nutzer, jedoch machen Sie in ihrem journalistischen Alltag nicht so viel Gebrauch davon. „Aber vor habe ich es schon“, so ein Teilnehmer.

Auto(inn)en: Jinhan Li, Samuel Mgbecheta

 Posted by at 16:07

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>