News & Live-Blog

Die Augen öffnen

Aufmerksamkeit für rechtes Gedankengut und rassistische Angriffe brauchen wir in unserer Gesellschaft. Denn weißen Deutschen bleibt dies oft verborgen, sie können die Lebenswelt von People of Color nicht nachvollziehen und sehen oft die Probleme gar Weiterlesen…

Alle anzeigen

Unsere Referentinnen und Referenten

Porträt Michel Abdollahi

Michel Abdollahi (Moderator)

Performance-Künstler, Conférencier, Moderator

DIE ZEIT nannte ihn kürzlich einen politischen Entertainer. Das trifft es ganz gut und greift doch zu kurz: Michel Abdollahi ist Poetry-Slam-Pate, Conférencier, Performance-Künstler und Bestseller-Autor. Im Iran geboren und 1986 nach Deutschland gekommen, sieht er sich als Deutsch-Iraner und überzeugter Hamburger. Er studierte Rechtswissenschaft, Islamwissenschaften und Iranistik. Seit 2014 ist er beim NDR als Sonderreporter tätig. Im Januar 2016 erhielt er für seinen Filmbeitrag „Im Nazidorf“ den Deutschen Fernsehpreis. Die von ihm moderierte NDR-Sendung „Panorama – Die Show“ wurde für den Grimme-Preis nominiert. Im April 2017 wurde Abdollahi mit dem Gustaf-Gründgens-Preis ausgezeichnet. In seiner Laudatio betonte Michael Göring, Vorsitzender des Vorstandes der “ZEIT-Stiftung”, die Leistung Abdollahis, ein generationenübergreifendes Publikum für eine neue darstellende Kunstform zu begeistern und vor allem jungen Menschen den Zugang zu Sprache, Poesie und Theater zu vermitteln.
Foto: Asja Caspari

Porträt Stephan Anpalagan

Stephan Anpalagan

Journalist, Strategieberater, Musiker

Stephan Anpalagan ist Journalist, Strategieberater und Musiker.
Als Journalist schreibt er über Innenpolitik und Gesellschaft mit dem Schwerpunkt Rechtsextremismus. Seine Beiträge erschienen bisher unter anderem bei der Frankfurter Rundschau, Telepolis, neues deutschland, Krautreporter, evangelisch.de und The European.
Als Strategieberater und Geschäftsführer der gemeinnützigen Unternehmensberatung Demokratie in Arbeit berät er Wirtschaftsunternehmen, Medien und öffentliche Einrichtungen. Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit ist die unternehmerische Verantwortung zum Erhalt und zur Stärkung der Demokratie in Deutschland.
Als Musiker und Keyboarder ist er Teil der Rockband microClocks, mit der er internationale Tourneen spielt. Das letzte Album der Band „Soon Before Sundown“ erreichte Platz 1 der Deutschen Alternative Charts.
Er studierte evangelische Theologie und Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum und schloss sein Studium als Diplom-Theologe ab.
Foto: Jan Ladwig

Porträt Julian Feldmann

Julian Feldmann

Journalist

Julian Feldmann ist Journalist und arbeitet als Autor für das NDR Fernsehen in Hamburg. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie. In seinen Filmen und Beiträgen befasst sich Feldmann überwiegend mit innenpolitischen Fragen, der gesellschaftlichen Reflektion von Geschichte und Phänomen im rechten Spektrum: So berichtet er bei STRG_F, einem Online-Reportageformat des Norddeutschen Rundfunks, über Rechtsextremismus und Terrorismus. Auch für das Politikmagazin Panorama 3 im NDR Fernsehen und das ARD-Magazin Panorama recherchiert er zu Themen der Inneren Sicherheit. Außerdem schreibt er für die Jüdische Allgemeine.
Das Medium Magazin zeichnete Feldmann 2019 als Reporter des Jahres in der Kategorie national aus. Für die ARTE-Reportage „Das ungesühnte SS-Massaker. Ein französisches Dorf kämpft um Gerechtigkeit“ gewann er zusammen mit seinen KollegInnen Fabienne Hurst und Robert Bongen den Deutsch-Französischen Journalistenpreis 2020. Zudem erhielt er im gleichen Jahr – zusammen mit Andrea Röpke und Anton Maegerle – den Leuchtturm-Preis für besondere publizistische Leistungen des Journalistenverbands Netzwerk Recherche. Als Teil des Teams von STRG_F gewann er außerdem den Grimme-Online-Award 2020.
Foto: © NDR/L. Puscher

Porträt Nora Hespers

Nora Hespers

Journalistin

Nora Hespers ist Diplom-Sportwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Medien und Kommunikation. Sie ist seit 2003 als freie Mitarbeiterin in der WDR Sportredaktion tätig, dort ist sie unter anderem als Social Media Redakteurin für Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs tätig. Nach einigen Jahren in der Fernsehredaktion hat sie zu ihrer wahren Leidenschaft, dem Hörfunk gefunden. Bei Deutschlandfunk Nova arbeitet sie als Autorin und Online-Redakteurin.
Seit Ende 2014 beschäftigt sie sich privat mit der Geschichte ihres Großvaters Theodor Franz Maria Hespers. Der Mönchengladbacher war Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime und wurde am 9. September 1943 in Berlin-Plötzensee von den Nazis erhängt. In ihrem 2018 für den Grimme-Online-Award nominierten Blog- und Podcast-Projekt “Die Anachronistin” zeichnet sie sein Leben nach. Eine ihrer Hauptquellen ist ihr 1931 geborener Vater. Im Laufe der Jahre hat sie noch viele andere Quellen entdeckt. In Archiven, aber auch über das Netz. Wichtig ist ihr dabei nicht nur das Wühlen in der Vergangenheit. Ihre Leitfrage ist: Was hat das mit uns zu tun? Wie lebendig ist diese Geschichte? Im Frühjahr 2021 wird ihr Buch “Mein Opa, sein Widerstand gegen die Nazis und ich” veröffentlicht.
Fotocredit: Annette Etges | Suhrkamp Verlag

Porträt Uschi Jonas

Uschi Jonas

Faktencheckerin und Online-Redakteurin

Uschi Jonas hat als Redakteurin und Reporterin bei der deutschen Ausgabe der HuffPost und bei FOCUS Online vor allem zu Klima, Umweltschutz und Nachhaltigkeit recherchiert und geschrieben sowie seit 2018 konstruktiven, lösungsorientierten Journalismus für breite Themenfelder vorangetrieben. Seit ihrem Masterabschluss in Sozialwissenschaften 2015 hat sie im Rahmen ihres Volontariats und anschließend bei ihrer Arbeit als Online-Redakteurin viele Seiten des Online-Journalismus kennengelernt. Seit Juni 2020 ist sie Faktencheckerin bei CORRECTIV.

Porträt Esra Karakaya

Esra Karakaya

Journalistin, Produzentin, Gründerin

Esra Karakaya ist Journalistin, Produzentin und Gründerin ihrer Youtube-Talkshow KARAKAYA TALKS. Das Grimme-Preis-nominierte und Grimme-Online-Award-ausgezeichnete Konzept behandelt Themen von Pop bis Politik und schafft eine Plattform für diejenigen in unserer Gesellschaft, die sonst unterrepräsentiert sind und nicht gehört werden. Mit viel Humor und Mut für unangenehme Themen setzt KARAKAYA TALK einen neuen Maßstab für eine respektvolle und empathische Diskussionskultur.
Esra Karakaya wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet unter anderem als „30 unter 30“ vom Zeit Campus Verlag (2019), „30 unter 30“ von der Hertie-Stiftung im Rahmen der #generationgrenzenlos-Kampagne (2019), oder den 25 Frauen-Award von Edition F (2019).
Foto: © Fekadu Meklit Tsige

Porträt Caro Keller

Caro Keller

Redakteurin

Caro Keller ist seit 2016 Redakteurin des bundesweiten antifaschistischen Bündnis NSU-Watch. Dies ist ein bundesweites Bündnis aus antifaschistischen Einzelpersonen, Archiven und Gruppen, das den Prozess gegen die Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund begleitet und Protokolle der Prozesstage online gestellt hat. Doch “NSU-Watch” sieht im Ende des NSU-Prozesses kein Ende von rechtem Terror. Sie erstellen weiterhin Analysen, informieren in einem eigenen Podcast, berichten über Untersuchungsausschüsse und andere Prozesse oder über die rechte Szene insgesamt.

Porträt Iva Krtalic

Iva Krtalic

Integrationsbeauftragte WDR

Iva Krtalic hat in ihrer Heimatstadt Zagreb für verschiedene Zeitungen und Verlage gearbeitet, bevor sie in den 1990er Jahren nach Köln kam. Im WDR hat sie als Hörfunk-Autorin und Redakteurin gearbeitet und ist seit 2016 Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt. Sie arbeitet daran, dass die kulturelle Vielfalt in den Programmen und im Personal des Senders als Teil der Normalität der Gesellschaft sichtbar und hörbar werden. Zu ihren Aufgaben gehören Projekte für die Gewinnung von journalistischem Nachwuchs mit internationalen Biografien, Diskussionen über den medialen Umgang mit den Themen des interkulturellen Lebens, Mitgestaltung von Studien zu Medien und Einwanderungsgesellschaft und andere Projekte zur Stärkung der interkulturellen Kompetenzen im Sender. Iva hat in Zagreb und Berlin studiert und promovierte zum Thema Mediendiskurse der Nation und der kulturellen Unterschiede.
Foto: ©WDR/Annika Fußwinkel

Porträt Natascha Strobl

Natascha Strobl

Politikwissenschaftlerin, Autorin, Analystin, Publizistin

Natascha Strobl ist Politikwissenschaftlerin aus Wien. Sie beschäftigt sich mit der extremen Rechten, insbesondere mit ihrer Sprache und ihren Strategien. Sie hat das Standardwerk zur Identitären Bewegung sowie zahlreiche Beiträge zur Neuen Rechten in Sammelbänden, Zeitschriften sowie Zeitungen veröffentlicht.
Foto: © Nurith Wagner-Strauss

Porträt Anh Tran

Anh Tran

Redakteurin und Autorin

Anh Tran hat in Jena und Hamburg Kommunikationswissenschaft und Journalistik studiert. 2019 hat sie beim Deutschlandradio und seinen drei Programmen – Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova – volontiert. Für ihr Wochenendjournal „Mein Dresden – Heimat tut weh“ wurde sie mit dem Radiopreis 2020 als beste Newcomerin ausgezeichnet. Seit 2020 arbeitet sie als Redakteurin und Autorin für den Deutschlandfunk. Sie moderiert unter anderem die Sendung „Deutschland heute“ und produziert Reportagen.
Foto: © Deutschlandfunk

Porträt Jan-Henrik Wiebe

Jan-Henrik Wiebe

Journalist & Redakteur

Jan-Henrik Wiebe hat Politikwissenschaft und Ostslawistik in Jena und Minsk studiert. Nach seinem Studium volontierte er bei der Thüringischen Landeszeitung, war als Reporter und Redakteur für Thüringen24 unterwegs und deckte Reisen von AfD-Politikern in die Ostukraine und Bergkarabach auf. 2018 ging er in die Hauptstadt zu t-online.de und war für den Bereich Public Video zuständig, entwickelte neue Nachrichtenformate und deckte ein staatliches russisches Mediennetzwerk mit Sitz in Berlin auf. Seit November 2019 arbeitet der junge Journalist in der Recherche-Unit von funk, betreut Formate bei investigativen Recherchen und organisierte etwa den #Extremland-Schwerpunkt.
Foto: © funk

Porträt Nadia Zaboura

Nadia Zaboura

Wissenschaftlerin, Beraterin und Fach-Moderatorin

Nadia S. Zaboura ist Kommunikationswissenschaftlerin und Linguistin. Seit 2011 ist sie Inhaberin der Politik- und Kommunikationsberatung
„Zaboura Consulting“ (www.zaboura.de) sowie langjährige
Fach-Moderatorin und Jury-Vorsitzende des Deutschen Radiopreises. Zu ihren Kunden zählen Unternehmen, Ministerien und Verbände, die sie strategisch, kommunikativ und standortpolitisch berät – in den Märkten Medien und IKT sowie in den Bereichen Bildung, Demokratie und Digitalisierung.
Als erfahrene Fach-Moderatorin berät und begleitet sie seit über zehn Jahren hochrangige Tech- und Wissenschaftskongresse, Fachtagungen, Think Tanks und Workshops – mit Kunden wie u.a. Fraunhofer-Institut, BMFSFJ,
Deutsche Kinder- & Jugendstiftung, Grimme-Institut, re:publica, Gamescom oder ZDF.
Darüber hinaus ist sie als Expertin für digitale Wirtschaft und
Gesellschaft, als Verfasserin von Foresight-Berichten sowie als
Facilitator und Gutachterin von Zukunftsthemen tätig (u.a. Europäische Kommission, BMBF, Grimme-Forschungskolleg).
Foto: © Lars Weber

Über den #SCDay20

#SCDay20 zum Thema "Nach dem Rechten schauen. Für eine Demokratie ohne Rechtspopulismus". Alle aktuellen Hinweise hier.

Die Panels 2020 ...

... sind hier zu finden.